WM Estriche Logo Dach Steiner

Spielbericht
FC Schladming I - Unzmarkt-Frauenburg

Am Samstag trifft der FC WM-Estriche Schladming in der Oberliga Nord auf den SV Enlightco Unzmarkt-Frauenburg. Die Zielsetzung der Gäste war vor Spielbeginn klar definiert: man wollte den Platz keinesfalls als Verlierer verlassen. Die Zuschauer durften sich auf interessante 90 Minuten freuen. In der letzten Begegnung beider Mannschaften wurden die Punkte geteilt. Die Unzmarkter bringen tatsäachlich das Kunststück zuwege dem Titelaspiranten alle drei Punkte abzuluchsen. Damit vergrößert sich der Abstand der Schladminger auf den Leader Rottenmann auf satte 8 Punkte. Schiedsrichter war Jörg Eberhard, assistiert wurde er von Stefan Grasser und Patrik Kügerl. 150 Zuseher waren in der WM Estriche Area mit von der Partie.

Unzmarkt legt die Basis zum Erfolg

Gleich in den ersten Minuten bearbeitet SV Enlightco Unzmarkt-Frauenburg die gegnerische Abwehr, agiert in den Zweikämpfen aggressiver und zwingt dem Gegner sein Spiel auf. Daniel Reiter trifft in der 6. Minute zum 0:1 für Unzmarkt-Frauenburg und lässt die Zuschauer jubeln.Rene Zisser zieht in Minute 21 ab und stellt mit dem Treffer zum 0:2 sein Können unter Beweis. Damit erwischt der Nachzügler die Schladminger kalt. Denn vom Schock der frühen zwei Gegentreffer sollten sich die Hausherren das gesamten Spiel hinweg nicht mehr wirklich erholen. Demnach gelingt es der Hainzl-Truppe im Kampf gegen den Abstieg drei ganz wertvolle Zähler gutzuschreiben. In der 45. Minute pfeift der Schiedsrichter die erste Halbzeit ab und schickt die Protagonisten zum Pausentee in die Kabinen.

54523672 519024568502047 8245789587104858112 n Bildgre ndern

"Schladming war eine Reise wert" - Die Freude bei Unzmarkt-Sportchef Karl Pfeiffenberger über den Auswärtssieg war groß.

 

 
 

Schladming mit der zweiten Heimpleite

Nur zwei Minuten nach dem Seitenwechsel gelingt es Rene Zisser mit seinem zweiten Tor soweit für klare Fronten  zu sorgen. Denn einen 0:3-Vorsprung lassen sich die Gäste in weiterer Folge nicht mehr nehmen. Wenngleich es den Schladmingern spät aber doch gelingt in das Spiel zu finden. Aber letztenedlich sollte es nur mehr zu zwei Treffern reichen. Der eingewechselte Thomas Weikl (65.) und Andre Unterberger (78.) lassen die Dusvald-Schützlinge noch einmal kurzzeitig hoffen. Das 2:3 bringen die Unzmarkter dann aber mehr oder weniger gefahrlos über die noch verbleibende Spieldistanz. Danach pfeift der Unparteiische das Spiel ab und Unzmarkt-Frauenburg darf sich über drei Punkte im Auswärtsspiel freuen. In der nächsten Runde gastiert Schladming in Irdning. Unzmarkt besitzt gegen Bad Mitterndorf das Heimrecht.
 

FC SCHLADMING - SV UNZMARKT 2:3 (0:2)

Torfolge: 0:1 86. Reiter), 0:2 (21. Zisser), 0:3 (47. Zisser), 1:3 (65. Weikl), 2:3 (78. Unterberger)

 

Stimme zum Spiel:

Karl Pfeiffenberger, Sportchef Unzmarkt:

"Von einem Tabellenunterschied war weit und breit nichts zum sehen. Die Burschen haben tapfer gekämpft und völlig verdient drei Punkte unter Dach und Fach gebracht."